Das 1. Berliner DDR Motorrad-Museum

Dies ist eins meiner Highlights in Berlin. Dort werdet ihr mich oft finden, besonders an regnerischen Tagen oder wenn ich meine Batterien aufladen muss und ich meiner Kawa in Imperia nachtrauere…

Was ist an dem Museum so besonders?

Es ist klar, dass das Museum nur etwas Besonderes für uns Motorrad-Liebhaber ist. Ich glaube kaum, dass sich Dritte sehr wohl hier fühlen werden und sie werden sich bestimmt auch langweilen. Das ist so ganz und gar nicht mein Fall!

Das 1. Berliner DDR-Motorrad-Museum stellt auf einer Fläche, die ca. 1000 Quadratmeter umfasst, etwas mehr als 140 Motorräder, Roller, Gespanne und Mopeds aus. Sie stammen aus 40 Jahren DDR-Zweiradproduktion.

Welche Marken sind hier zu finden?

Es werden nahezu alle Modelle der folgenden Marken ausgestellt:

  • Simson-Suhl
  • ETS
  • TS
  • ETZ
  • IWL
  • BK
  • AWO
  • DKW
  • IFA
  • EMW
  • MZ

Das macht die Ausstellung wirklich komplett. Man kann sich stundenlang die tollen alten Maschinen ansehen und hat einen Überblick über alle Modelle.

Übrigens befindet sich das Museum am Alexanderplatz, ist also sehr zentral gelegen, und erstreckt sich über zwei Etagen in den S-Bahnbögen.

Die Raritäten, die mir am besten gefallen

Es gab einmal eine TV- Serie “Schwester Agnes”, die wir viel später bei uns in Italien gesehen haben. Sie raste mit ihrem Schwalbe Motorroller über die Dörfer und hat während die Serien gefilmt wurde, mehrere Modelle benutzt. All diese Modelle kann man im Museum bewundern und sich mit Nostalgie an die Serie zurück erinnern.Des Weiteren gibt es die Motorräder, Mopeds und Mokicks von der Firma Simson-Suhl, wobei die schönsten die AWO-T, die AWO-S, die SR1 und die SR2 waren. Und dann sind die Mofas S50 und S51 nicht zu vergessen.

Last but not Least gibt es hier die Maschinen der Ära Honecker zu bestaunen, die Eskorte-Motorräder, mit dem Original-Emblem an der Verkleidung. Es gab nur 60 Stück von diesem Motorrad und davon wurden 30 nach Ungarn exportiert. Also wirklich eine Rarität und die Maschinen sind so toll erhalten!

Ich hoffe, ihr schaut mal ins Museum hinein, falls euch die Motorräder interessiert. Der Eintrittspreis hält sich mit 6,50 EUR sehr im Zaume, wenn man einen Studentenausweis vorzeigt, sind es nur 5,50 EUR. Die lohnen sich allemal!